StartseiteAktuellesMeldungen

28.07.2017

Erste Kurse erfolgreich abgeschlossen:

Premiere in der IBUS-Lernwerkstatt: OB Christof Bolay hat die ersten Zertifikate an die Teilenehmer übergeben.

Von links nach rechts: Mohammad Hussam Eddin Kaikati, Ausbilder Erich Claß, Projektleiter Friedrich Becker, Hussein Jaffari OB Christof Bolay, Mohammad Wassim Kaikati, Mohammed Dramme, Mohammadi Bazan, Ausbilder Sascha Thiel. Foto: Stengel-Deroide

Die Freude ist groß bei den jungen Männern aus Gambia,
Afghanistan und Syrien: Oberbürgermeister Christof Bolay hat ihnen im Rahmen
einer kleinen Feierstunde in der IBUS-Lernwerkstatt ihre Zertifikate überreicht.
Darin wird den Geflüchteten die erfolgreiche Teilnahme an den Kursen Elektrik
beziehungsweise Maler und Lackierer  bescheinigt.
Tanja Herbrik, Projektverantwortliche beim Kreisdiakonieverband, zeigte sich über den geglückten Start der IBUS-Lernwerkstatt erfreut.  Ziel des Projektes, das von der Deutschen Fernsehlotterie gefördert wird, sei es, Grundtechniken der entsprechenden Handwerksgewerke zu vermitteln. Auf dem Unterrichtsplan stehen zudem theoretische Grundlagen, deutsche Fachbegriffe, Arbeitsschutz sowie  Regeln in deutschen Betrieben. Den Teilnehmern der Dreimonatskurse mit etwa 60 Unterrichtsstunden soll damit ein Einblick in Ausbildungsberufe des  Handwerks gegeben, aber auch der Einstieg in ein Praktikum, in Ausbildung und Beruf erleichtert werden.  Herbrik lobte das Engagement der ehrenamtlichen Ausbilder. Beim  Malermeister im Ruhestand, Erich Claß,  begann der Kurs sehr wirklichkeitsnah am Arbeitsleben bereits um 7 Uhr morgens. Aufgrund der mangelnden Deutschkenntnisse habe er häufig auf die Sinne der Teilnehmer setzen müssen, „sehen, riechen, hören, fühlen.“  Der Elektromeister Sascha Thiel hatte nach Feierabend unterrichtet.  Sein erstes Resümee: Für den Elektrokurs müssten künftig bessere Deutschkenntnisse vorausgesetzt werden. „Physik muss man verstehen können“, sagte Thiel und meinte augenzwinkernd: „Strom zu fühlen empfiehlt sich nicht.“ Als Glücksfall bezeichnete es Oberbürgermeister Christof Bolay, dass die Stadt die Räume zur Verfügung stellen  und gemeinsam mit der Kreisdiakonie und dem Freundeskreis Asyl das Projekt auf den Weg bringen konnte. Den jungen Männern wünschte Bolay, dass es ihnen bald gelingen möge, die ersten Schritte ins Berufsleben zu machen und „auf eigenen Füßen zu stehen“.

In den Sommerferien starten neue Kurse in der IBUS-Lernwerkstatt, Hindenburgstraße 47, in Nellingen. Erich Claß unterrichtet donnerstags von 7 bis 12 Uhr die Maler und Lackierer. Der Ruheständler und Meister Günther Roll übernimmt den Elektrokurs, dienstags  von 14 bis 18 Uhr.
Fahrräder reparieren kann ebenfalls gelernt werden: dienstags von 14 bis 17 Uhr (nur Reparatur) und mittwochs von 14 bis 18 Uhr  (Reparatur und Verkauf).

Anmeldungen für alle Kurse sind notwendig bei Projektleiter Friedrich Becker, Rufnummer 0711/ 21 85 63 87 oder per Mail:

 

 

Autor/Autorin: Tanja Herbrik

Tageslosung

Der Gerechte muss viel leiden, aber aus alledem hilft ihm der HERR.

Psalm 34,20