Wanderausstellung "An(ge)kommen" eröffnet

Flucht und Migration sind Teil der Geschichte Deutschlands. Wohl in jeder deutschen Gemeinde gibt es vielschichtige und generationsübergreifende Erfahrungen mit diesem Thema. Die im Kirchheimer Rathausfoyer eröffnete Ausstellung "An(ge)kommen" beleuchtet die Themen Flucht und Fluchtursachen und gibt Geflüchteten ein Gesicht und eine Stimme.

Die Ausstellung porträtiert Menschen mit unterschiedlichen Fluchtgeschichten: Seniorinnen und Senioren, die im Zweiten Weltkrieg vertrieben wurden, Geflüchtete, die länger als zehn Jahre hier leben sowie vor kurzem nach Deutschland geflüchtete Menschen. Die einzelnen Erzählungen sind sehr persönlich und geben einen ungetrübten Einblick in die Flucht und das heutige Leben der Porträtierten. Obwohl jede Geschichte individuell ist, gibt es viele Parallelen in den Fluchtgründen und den Erfahrungen.

 

Ort:                     Rathausfoyer, Rathausstraße 14, 73230 Kirchheim unter Teck

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8-12 Uhr, Donnerstag zusätzlich 14-18 Uhr

 

 

Rahmenprogramm:

25.10.18, Einlass 19.00 Uhr, Filmtheater Central, Filmabend „Der Flüchtling in mir“.
Anschließend Filmgespräch mit Filmemacherin Nilgün Tasman 

08.11.18, 19.30 Uhr, Stadtbücherei Kirchheim, „Lebend Bücher“
Geflüchtete geben in einzelnen Erzählungen Einblicke in ihre Geschichte 


Ab Dezember reist die Ausstellung durch mehrere Kirchheimer Kirchen, weitere Informationen folgen. 

Gefördert von:
Forum der Kulturen Stuttgart, Servicestelle Kommunen in der einen Welt, Forum der Kulturen

Veranstalter:
Kreisdiakonieverband Esslingen, Diakonische Bezirksstelle Kirchheim, Evang. Kirche Kirchheim, Stadt Kirchheim, AK Asyl, CHAI Beratungsstelle für Flüchtlinge, Integrationsrat Kirchheim und das Forum der Kulturen Stuttgart

Kontakt:
Reinhard Eberst 
07021 92092 0 
r.eberst@kdv-es.de

Veranstaltungsflyer