Einblicke in "Lolas verrückte Welt"

Im Rahmenprogramm der Ausstellung „Leben braucht Vielfalt“ hat die Leipziger Autorin Amelie Mahlstedt aus ihrem Buch „Lolas verrückte Welt“ gelesen.

© Foto: Alexander Bergholz

Maria Neuscheler (Leiterin der Diakonischen Bezirksstelle Nürtingen (links) und die Autorin Amelie Mahlstedt (rechts)

Im Rahmenprogramm der vom Kreisdiakonieverband im Landkreis Esslingen, der Lebenshilfe Kirchheim und der Behindertenförderung Linsenhofen initiierten Ausstellung „Leben braucht Vielfalt“, die noch bis zum 31. Januar 2020 im Nürtinger Rathaus zu sehen ist, hat die Leipziger Autorin Amelie Mahlstedt am 16.01.2020 in der Buchhandlung Im Roten Haus aus ihrem Buch „Lolas verrückte Welt“ gelesen. 

In dem sehr persönlichen und Mut machenden Buch erzählt die Autorin von den ersten drei Jahren mit ihrer Tochter Lola. Mahlstedt lässt die Leser/Innen dabei an einem Prozess teilhaben, in dem sie lernte ihre Tochter mit ihrem Down-Syndrom so anzunehmen, wie sie ist. Um dann „endlich das zu sehen, was sie mir und vielen anderen Menschen voraus hat. Und nicht nur das, was sie nicht kann." Dabei sendet das Buch auch eine deutliche Botschaft gegen den Perfektions- und Leistungsdruck unserer Gesellschaft. 

Durch Mahlstedts offenen und liebevollen Einblick in das Leben ihrer Familie, wird auch die aktuelle Diskussion zum Thema Pränataldiagnostik (nichtinvasiver Bluttest) und damit zum Recht auf Leben für jeden Menschen in den Fokus gerückt. Die drei Organisatoren der Veranstaltungsreihe „Leben braucht Vielfalt“ beziehen mit ihrer Initiative Position dafür, die ethische Reichweite der Bundestagsentscheidung, den nichtinvasiven Bluttest zur Kassenleistung zu machen, in die Diskussion mit einzubeziehen.

Daran anknüpfend diskutieren in einer weitere Veranstaltung am 23.01.2020 ab 19 Uhr im Nürtinger Rathaus der Behindertenpolitischer Sprecher der Landtagsfraktion der Grünen Thomas Poreski, die Behindertenbeauftragte des Landkreises Esslingen Marlis Haller, die betroffene  Mutter und Vertreterin der Lebenshilfe e.V. Bärbel Kehl-Maurer, die Theologin & Leiterin der Beratungsstelle PUA des Diakonischen Werks Württemberg Claudia Heinkel sowie die Frauenärztin Elisabeth Armbruster unter der Moderation der Leiterin der Diakonischen Bezirksstelle Nürtingen Maria Neuscheler zum Thema: „Pränataldiagnostik – können wir uns das leisten?“.