Herzlichen Dank allen Spendern

© Foto: A. Bergholz

Die Fildertafel sagt Danke!

Wir danken allen für die große Solidarität und Spenden, die wir während der Corona-Pandemie in der Fildertafel erhalten haben. Danke für das ehrenamtliche Engagement, die Lebensmittel- und Sachspenden, finanziellen Unterstützungen und den großen Zuspruch für die Arbeit der Fildertafel.

Ein besonderer Dank

Ein besonderer Dank geht an den Bürgertreff Neuhausen und die vielen ehrenamtlichen Masken-Näherinnen. Dadurch konnte die Fildertafel mit Masken versorgt werden als diese schwer zu beschaffen waren. 

Außerdem wurde der Erlös der dann im Bürgertreff Neuhausen verkauften Masken an die Fildertafel gespendet. HERZLICHEN DANK für 504,80 €!!!

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag: 10 bis 14 Uhr. Dienstag: 10 -17 Uhr.

Lebensmittelspenden von Privatspendern werden während der Öffnungszeiten gerne angenommen.

In der Fildertafel werden mittwochs 10 - 13 Uhr Anträge für Tafel-Kundenkarten angenommen. 
Bitte bringen Sie hierfür Ihren Hartz4 bzw. ALG2-Bescheid  oder einen Einkommensnachweis mit. Außerdem benötigen Sie ein aktuelles Passfoto.

Bitte beachten Sie folgende aktuellen Hinweise:

Die Diakonie- und Tafelläden Nellingen und Leinfelden-Echterdingen sind geöffnet:

Nellingen: Dienstag, Donnerstag, Freitag jeweils 14 bis 17 Uhr.

Echterdingen: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 14 - 17 Uhr.

Lebensmittelspenden werden in beiden Läden während der Öffnungszeiten entgegengenommen.

 

Die Tafelläden des Kreisdiakonieverbands (KDV) versorgen seit vielen Jahren Menschen in schwierigen Lebenssituationen und mit schmalem Geldbeutel. Derzeit sind es rund 2000 Personen, die zum Einkauf berechtigt sind. Die Corona-Epidemie erschwert auch die Arbeit der Tafeln – es werden weniger Waren gespendet und gleichzeitig steigt der Bedarf. Viele Ehrenamtliche in den Läden gehören selbst zur Gruppe besonders gefährdeter Menschen, damit fehlen viele helfende Hände. „Die Läden sind derzeit nur bedingt handlungsfähig. Die Auflagen des Infektionsschutzes lassen zudem einen normalen Einkauf im Tafelladen nicht zu“, sagt Eberhard Haußmann, Geschäftsführer des KDV.

Dennoch will man Menschen, die auf Hartz IV oder eine geringe Rente angewiesen sind, nicht im Regen stehen lassen. Der KDV hat deshalb das Projekt „Leib und Seele“ ins Leben gerufen. Derzeit werden vor den Läden abgepackte Tüten mit Waren an Kunden ausgegeben. Das ist aber nur für diejenigen möglich, die selbst zum Laden kommen können. Immer mehr Menschen seien jedoch von Quarantänemaßnahmen betroffen, so Haußmann. Diese ebenfalls zu versorgen, ist ihm ein Anliegen. Deshalb soll ein Lieferdienst aufgebaut werden, der mit ausreichendem Abstand die Waren an der Haustür übergibt.

Dabei sollen auch Gespräche über Sorgen und Nöte zustande kommen, die gerade in Zeiten der sozialen Vereinzelung oft dringend nötig sind. Wie im Tafelladen können die Kundinnen und Kunden dann auf weitere Hilfs- und Unterstützungsangebote hingewiesen werden. Zusätzlicher Unterstützungsbedarf könne dann an entsprechende Stellen weitergeleitet werden, so Haußmann. „Der Haustürplausch vermittelt auch Verlässlichkeit und Nähe und hilft Ängste abzubauen“, erklärt der KDV-Geschäftsführer. Mit der Lieferung an die Haustüre soll zudem über Hygiene- und Schutzmaßnahmen aufgeklärt und es sollen entsprechende Flyer verteilt werden.

Die Finanzierung seiner Arbeit stellt jedoch den KDV in der Krise vor erhebliche Probleme: Für die Tafeln müssen mehr Waren zugekauft werden. Fixkosten für Miete, Strom, Personal, Fahrt- und Verwaltungskosten laufen wie gewohnt weiter und hinzu kommt ein großer zusätzlicher Aufwand für Hygiene- und Schutzmaßnahmen. „Dies kann von uns nicht gedeckt werden“, so Tanja Herbrik zuständig für die Tafeln des KDV. 

Bitte melden Sie sich, falls Sie Unterstützung brauchen oder leiten Sie das Angebot an Menschen weiter, die Unterstützung benötigen.

Lebensmittelangebot bei Lieferung

  • 1 Tüte haltbare Lebensmittel  1,50 Euro
  • 1 Tüte gemischtes Gemüse 60 Cent
  • 1 Tüte gemischtes Obst  60 Cent
  • Brötchen, Stück 10 Cent
  • Brot, Laib 30 Cent

Kontakt und Bestellhotline für Kund*innen der Tafeln

Tel. 0711 90 77 45 - 12

Über uns

© Foto: jackmac34, pixabay

In den finanziell schwierigen Zeiten ist es nicht einfach, an ausreichend bezahlbare Lebensmittel zu kommen. Die Fildertafel ergänzt die Versorgung von Menschen am Rande und unter der Armutsgrenze.

Von den Mitarbeitern der Fildertafel werden überschüssige Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs bei Spendern abgeholt, aufbereitet und zu kleinen Preisen an Bedürftige abgegeben. Der Einkauf im Tafelbereich ist nur mit einem Einkaufsausweis möglich, bei dessen Erstellung wir die Bedürftigkeit prüfen.

Wie auch in den Diakonieläden bieten wir in der Tafel für langzeitarbeitslose Menschen die Möglichkeit einer Arbeitsgelegenheit an.

Die Tafel trägt sich durch Spenden und das ehrenamtliche Engagement einiger Mitbürgerinnen und Mitbürger, ohne deren Hilfe das Angebot nicht in diesem Rahmen aufrecht erhalten werden könnte.

Kontakt und Öffnungszeiten

Kreisdiakonieverband im Landkreis Esslingen
Fildertafel

Echterdinger Straße 51
70794 Filderstadt-Bernhausen

Tel. 0711 907745-15
Fax 0711 907745-20

fildertafeldontospamme@gowaway.kdv-es.de

 

Öffnungszeiten Fildertafel:
Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag: 10 bis 14 Uhr

Dienstag: 10 -17 Uhr

Spendenkonto Diakonieläden und Fildertafel

Kreisdiakonieverband Esslingen
Kreissparkasse ES-NT
Konto 101673185
BLZ 611 500 20
IBAN: DE12611500200101673185
BIC: ESSLDE66XXX

Bitte geben Sie als Verwendungszweck "Fildertafel" oder "Diakonieläden" an, danke. Wünschen Sie eine Spendenbescheinigung, so geben Sie bitte auch Ihre Adresse an.