Projekt " Gute Stube"

Im Herbst 2020 startete das Projekt "Gute Stube". Es handelt es sich dabei um einen Beratungs- und Hilfedienst für Menschen in Kirchheim sowie im Kirchenbezirk. Dieses Projekt wird gefördert von Aktion Mensch.

In aufsuchender Arbeit sollen Menschen in sozialer Ausgrenzung und Wohnungsnot erreicht werden. Durch Sozial- und Lebensberatung können unterschiedliche Hilfestellungen und Unterstützungsformen angeboten oder Vermittlungen in andere Fachdienste (Schuldner- , Suchtberatung oder Sozialpsychatrischer Dienst) in die Wege geleitet werden. 

 

Ein besonderes Augenmerk erfährt die Gruppe der Menschen, die sich am Kirchheimer Gaiserplatz trifft. Der Szenetreffpunkt "Gaiserplatz" in Kirchheim u. T. ist der Ausgangspunkt dieses neuen Angebots.

Seit 2016 wurde in mehreren Schritten aus dem ehemaligen Kiosk am Gaiserplatz eine selbstverwaltete Wärmestube eines eingetragenen Vereins. Die Gruppe hat mit Unterstützung der Stadt Kirchheim, der benachbarten Christusgemeinde Kirchheim und der Diakonischen Bezirksstelle Kirchheim. Der Außenbereich, der Raum des ehemaligen Kiosks und die öffentlichen Toiletten wurde mit viel Eigenarbeit und Unterstützung von Fachkräften Instand gesetzt, umgebaut und gestaltet.  

Die Gruppe gründete im Herbst  2017 den Verein "Freunde vom Gaiserplatz". Unterstützung und Begleitung erfahren die "Freunde vom Gaiserplatz" durch die Christusgemeinde und die Diakonische Bezirksstelle, die sich mit in diesen Verein einbringen.

Durch weitere bauliche Veränderungen, Veranstaltungen und Aktionen soll der Gaiserplatz ein Bestandteil des Gemeinwesens werden und sich zu einem Begegnungsraum für die direkte Nachbarschaft, Betroffenen und Besucher der Stadt Kirchheim entwickeln.

Mit dem Projekt "Gute Stube" soll die Selbstverwaltung gestärkt und weitere Entwicklungen der Wärmestube und des Gaiserplatzes begleitet werden. Die Personen, die sich dort treffen sollen über die eingangs beschriebene aufsuchende Arbeit einfacheren Zugang zu persönlichen Unterstützungsangeboten bekommen.