Rahab - Beratung für Menschen in der Prostitution

RAHAB - Projektbericht 2020

Im Januar 2020 startete das Projekt RAHAB. Seitdem ist viel passiert!
Aus dem Projektbericht 2020 erfahren Sie, wie RAHAB arbeitet, welche Ziele verfolgt werden und welche Meilensteine bereits im ersten Jahr erreicht wurden.

© Text und Foto: Ulrike Rapp-Hirrlinger

Fotohinweis: Rebekka Gärtner, Eberhard Haußmann, Maria Neuscheler und Olivia von der Dellen (v.l.) mit einer Karte, wo überall im Landkreis sich Bordelle befinden

Die Beratungsstelle Rahab – Beratung für Menschen in der Prostitution ist beratend und begleitend im Landkreis Esslingen tätig. Rahab ist eine Beratungsstelle für Menschen, welche im Prostitutionsbereich tätig sind oder waren.

Unser Beratungsangebot richtet sich nach dem individuellen Bedarf der Situation. Die Beratung orientiert sich an einer akzeptierenden und wertschätzenden Grundhaltung und erfolgt vertraulich sowie kostenlos und bei Bedarf anonym. 

Bei Bedarf haben wir Dolmetscherinnen, welche die gewünschte Sprache sprechen. 

Beispiele unseres Angebots sind:

  • Sozial- und Lebensberatung
  • Krisenintervention
  • Hilfe zur finanziellen Existenzsicherung 
  • Fachliche Begleitung zu Behörden und Ämtern 
  • Beratung bei gesundheitlichen und rechtlichen Fragen
  • Unterstützung eines Ausstiegs aus der Prostitution
  • … 

Wir sind auch für Partner*innen, Freunde und Angehörige da. Sie können sich auch als Fachkraft von Vereinen, Behörden, Verbänden, Schulen etc. an uns wenden.

Rahab aus der Bibel – Die Namensgeberin

Das Beratungsprojekt für Menschen in der Prostitution, das Anfang 2020 im Rahmen des Kreisdiakonieverbandes Esslingen gestartet ist, trägt einen biblischen Namen: „Rahab“.
Sie möchten mehr über die Prostituierte Rahab wissen, wie sie uns das Alte Testament vorstellt?

Sie ist eine faszinierende und schillernde Frauenfigur, in einer kuriosen Geschichte - Zum Rahab-Portrait