Sie können selbst aktiv werden!

Im Vorfeld einer Schuldnerberatung können Sie bereits einiges tun, um eine weitere Überschuldung zu vermeiden und um sich auf die Schuldnerberatung vorzubereiten. Hierzu gehört eine Aufstellung der monatlichen Einnahmen und Ausgaben sowie eine möglichst vollständige Liste Ihrer Zahlungsverpflichtungen. Außerdem sollten Unterlagen wie z. B. Lohnabrechnungen, Mahnungen, Pfändungsbescheide usw. zur Verfügung stehen.
Grundsätzlich ist es für Sie von Vorteil, eine genaue Übersicht über Ihre finanzielle Situation zu haben, größere Ausgaben zu planen und ggf. Einsparmöglichkeiten zu erkennen.
Erste Hilfe von Schuldnerberatungsstellen erhalten Sie in der telefonischen Sprechstunde, die wöchentlich in jeder Beratungsstelle angeboten wird. Die Uhrzeiten und die Telefonnummern stehen unter dem Punkt „Die Beratungsstellen im Landkreis Esslingen.“ In regelmäßigen Abständen bieten die Schuldnerberatungsstellen im Landkreis Informationsveranstaltungen zum Verbraucherinsolvenzverfahren an. Die Termine finden Sie unter dem Punkt „Publikationen“.

  • Über die Internetseite meine-schulden.de finden Sie viele Informationen und Hilfestellungen. Sie finden hier u. a. Informationen zu bestimmten Themen, z. B. dem P-Konto oder Begriffserklärungen, Anregungen dazu, was Sie bereits selbst angehen können und finden die Kontaktdaten der für Sie zuständigen Schuldner- und Insolvenzberatungsstelle.

  • Auf der Internetseite forum.f-sb.de können Sie sich in den Foren mit Betroffenen austauschen und von den Moderatoren Auskünfte zu konkreten Fragen bekommen.

  • Das Verschuldungslexikon erklärt alles, was mit Schulden zu tun hat kurz und knapp, von "A" wie "Abtretung bis "Z" wie "Zwangsvollstreckung":
    www.geldundschulden.de